Astronomie

Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser?

Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser?

Ich habe von einigen Monden im Sonnensystem gehört, die Wasser haben, wie Europa und Enceladus. Ich kann jedoch keine Informationen darüber finden, ob es auch andere Monde gibt. Ich vermute, es gibt noch mehr, bin mir aber nicht ganz sicher.

Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser (entweder flüssig oder gefroren)?


Es ist wahrscheinlich einfacher, die umgekehrte Frage zu betrachten: welche haben kein Wasser.

Wenn wir von den großen Satelliten der Planeten sprechen, gibt es nur zwei, die keine Eismonde sind: unseren eigenen Mond, der Eisablagerungen an den Polen hat, und Io. Soweit mir bekannt ist, sind die Beweise für Wasser auf Io bestenfalls vorläufig (zB Douté et al. 2004), daher lautet die Antwort von den großen Planetensatelliten, dass alle Wasser haben (normalerweise in Form von Eis, aber einige von ihnen haben auch flüssige unterirdische Ozeane) mit Ausnahme von Io.

Die kleinen Satelliten der Riesenplaneten sind wahrscheinlich eisig, aber ich bin mir nicht sicher, ob es sich bei einem oder zwei von ihnen um trockene Gesteinsasteroiden handelt, die gefangen wurden, wurde vollständig ausgeschlossen. Phobos und Deimos haben felsige Oberflächen, aber die Möglichkeit von Eis im Inneren der Marsmonde ist nicht ausgeschlossen.

Es gibt wahrscheinlich viele eisfreie Asteroidenmonde, aber um herauszufinden, welche es sind, müsste man dorthin gehen und prüfen, ob sich Eis im Untergrund befindet, daher ist dies derzeit nicht möglich. Kleine Körper des Sonnensystems im äußeren System werden wahrscheinlich eisig sein, daher enthalten Zwergplanetensatelliten (Charon, Vanth usw.) wahrscheinlich alle Eis.


Brtjrtkk

Ich habe von einigen Monden im Sonnensystem gehört, die Wasser haben, wie Europa und Enceladus. Ich kann jedoch keine Informationen darüber finden, ob es auch andere Monde gibt. Ich vermute, es gibt noch mehr, bin mir aber nicht ganz sicher.

Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser (entweder flüssig oder gefroren)?

Ich habe von einigen Monden im Sonnensystem gehört, die Wasser haben, wie Europa und Enceladus. Ich kann jedoch keine Informationen darüber finden, ob es auch andere Monde gibt. Ich vermute, es gibt noch mehr, bin mir aber nicht ganz sicher.

Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser (entweder flüssig oder gefroren)?

Ich habe von einigen Monden im Sonnensystem gehört, die Wasser haben, wie Europa und Enceladus. Ich kann jedoch keine Informationen darüber finden, ob es auch andere Monde gibt. Ich vermute, es gibt noch mehr, bin mir aber nicht ganz sicher.

Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser (entweder flüssig oder gefroren)?

Ich habe von einigen Monden im Sonnensystem gehört, die Wasser haben, wie Europa und Enceladus. Ich kann jedoch keine Informationen darüber finden, ob es auch andere Monde gibt. Ich vermute, es gibt noch mehr, bin mir aber nicht ganz sicher.

Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser (entweder flüssig oder gefroren)?


Monde im Sonnensystem

Wir haben 3 Listen für die Gesamtzahl der Monde im Sonnensystem kategorisiert:

  1. Liste der Planeten und ihrer Monde
  2. Liste der Zwergplaneten und möglichen Zwergplaneten-Monde
  3. Liste der Nebenplanetenmonde

Anzahl der entdeckten Satelliten im Sonnensystem

Liste der Planeten und ihrer Monde

Es gibt 8 Planeten in unserem Sonnensystem und alle 8 Planeten (Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun) haben 205 natürliche Satelliten.

Wie viele Monde haben unsere Planeten also…? Bisher wurden 205 Planetenmonde von Wissenschaftlern gefunden… Obwohl Merkur und Venus keine natürlichen Satelliten haben.

Nachfolgend finden Sie die Liste und die Namen der Monde für alle Planeten in unserem Sonnensystem:

Merkurmonde: 0

Planet Merkur hat keinen Mond. Dieser Planet ist sehr klein und nah an der Sonne, daher ist es fast unmöglich, einen Mond in seiner Umlaufbahn zu halten. Wenn es einen Mond hätte, würde sein Mond entweder mit Merkur selbst kollidieren oder aufgrund der hohen Anziehungskraft der Sonne von der Sonne gezogen werden.

Monde der Venus: 0

Der Planet Venus hat auch keinen Mond.

Aber warum hat die Venus keinen Mond? Venus ist groß genug, um den Mond in seiner Umlaufbahn zu halten! Aber es gibt einige Möglichkeiten, zum Beispiel, wenn die Position des Mondes zu weit vom Planeten entfernt ist, wird er von der Schwerkraft der Sonne angezogen. Und wenn es dem Planeten zu nahe ist, würde es durch die Gezeitengravitationskraft zwischen Mond und Planet zerstört. Der Mond sollte sich also in einer bestimmten Region befinden, wenn er existieren muss.

Zwischen den beiden oben genannten Orten gibt es einen orbitalen Ort, an dem es einen Mond halten könnte. Und Wissenschaftlern zufolge hatte die Venus in der Vergangenheit einen Mond, der mit einem anderen Objekt kollidierte.

Erdmond: 1

Die Erde hat nur einen natürlichen Satelliten, das ist unser „Mond“.

Um mehr über den Erdmond zu erfahren, hier ein Artikel speziell für Mond der Erde mit interessanten Fakten und Informationen:

Monde des Mars: 2

Der Mars hat zwei Monde: Phobos und Deimos.

Um mehr über die Marsmonde zu erfahren, hier ein Artikel speziell für Marsmonde mit interessanten Fakten und Informationen:

Jupitermonde: 79

Jupiter hat 79 Monde oder natürliche Satelliten. Er ist der größte Planet unseres Sonnensystems und hat auch den größten Mond (Ganymed).

Um mehr über Jupiters Monde zu erfahren, hier ist ein Artikel speziell für Monde des größten Weltjupiters mit interessanten Fakten, Namen, Zahlen, Listen, Größen und anderen Informationen.

Saturnmonde: 82

Planet Saturn hat die meisten Monde im Sonnensystem. Es hat insgesamt 82 natürliche Satelliten. „Titan“ ist der größte Saturnmond und der zweitgrößte Mond des Sonnensystems.

Um mehr im Detail zu erfahren, hier ein Artikel speziell für Saturnmonde mit interessanten Fakten, Namen, Nummern, Listen und anderen Informationen:

Monde von Uranus: 27

Der Uranus-Planet hat insgesamt 27 Monde, die ihn umkreisen. Der größte Uran-Mond ist „Titania“.

Um mehr zu erfahren, hier ein spezieller Artikel für Monde des Uranus mit interessanten Fakten, Namen, Anzahl, Größe, Liste und anderen Informationen:

Monde von Neptun: 14

Planet Neptun hat nur 14 Monde. Neptuns größter Mond ist „Triton“, der siebtgrößte Mond im Sonnensystem.

Um mehr über Neptuns Monde zu erfahren, hier ist ein Artikel speziell für Neptunmonde mit interessanten Fakten, Namen, Anzahl, Listen, Größe und anderen Informationen:

Die Gesamtzahl der Monde aller Planeten ist also:- 0+0+1+2+79+82+27+14= 205

Liste der Zwergplaneten und möglichen Zwergplaneten-Monde

Es gibt 5 Zwergplaneten (IAU anerkannt) und viele mögliche Zwergplaneten in unserem Sonnensystem. Was sind also die möglichen Zwergplaneten…? Mögliche Zwergplaneten sind die Kleinplaneten, die Merkmale von Zwergplaneten aufweisen, aber noch nicht von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) anerkannt sind.

Hier ist also die Tabelle für die von der IAU anerkannten 5 Zwergplaneten und ihre Mondliste:

Hier ist nun die Tabelle für einige mögliche Zwergplaneten (höchstwahrscheinlich Zwergplaneten) und ihre Anzahl der Monde:

Mögliche Zwergplaneten Anzahl der Monde
Orkus 1
Salacia 1
Quaoar 1
Gonggong 1
Sedna 0

Hier haben Sie also gesehen, dass nur Ceres und Sedna keinen Mond haben. Diese aufgelisteten Zwergplaneten und möglichen Zwergplaneten sind in der Reihenfolge zunehmender Entfernung von der Sonne angeordnet. Daher sind die interessanten Fakten, Ceres ist die nächste und Sedna ist die am weitesten entfernte auf dieser Liste.

Somit ist die Gesamtzahl der Monde von Zwergplaneten und möglichen Zwergplaneten:- (5+2+1+1)+(1+1+1+1)= 13

Liste der Nebenplanetenmonde

Die Kleinplanetenmonde sind kleine astronomische Objekte, die den Kleinplaneten umkreisen. Diese Monde werden auch als „Begleiter oder Satellit“ bezeichnet.

In unserem Sonnensystem gibt es Millionen kleiner Planeten. Kleine Planeten sind Asteroiden, Zwergplaneten und andere kleine Körper des Sonnensystems. Wissenschaftlern zufolge kann es Tausende von Kleinplaneten geben, die mindestens einen Mond haben können.

Bis 2020 gibt es fast 415 bekannte Kleinplaneten, die insgesamt 435 Monde haben könnten. Davon sind fast 310 Asteroidenmonde und etwa 125 transneptunische Monde (einschließlich der Zwergplaneten). In diesen 435 Monden sind einige Monde von binäre Asteroiden und einige Monde von dreifache Asteroiden wurden ebenfalls hinzugefügt.

Ida war der erste entdeckte Asteroid mit einem Mond. Sein Mondname ist Daktylus und es wurde 1993 von der Galileo-Raumsonde entdeckt, als sie an Ida vorbeiflog.

Hier ist eine Liste einiger Asteroiden mit ihren Mondnamen und ihrer Größe im Durchmesser:

Asteroiden Mondnamen mit Durchmesser
Ida (243 Ida) Daktylus (Ida 1), 1,4 km
Sylvia Romulus, 10,8 km
Remus, 10,6 km
Eugenia Petit-Prince, 7 km
S/2004 (45) 1, 5 km
Kalliope Linus, 28 km
Antiope S/2000 (90) 1, 88 km
Hermine S/2002 (121) 1, 32 km
Emma S/2003 (283) 1, 9 km

Dies waren also einige Hauptasteroiden und ihre Mondnamenliste mit Durchmesser. Wie bereits erwähnt, haben nur wenige Asteroiden mehrere Monde.

Fazit für wie viele Monde im Sonnensystem?

Das Hinzufügen der Monde ist keine schwierige Aufgabe, aber die Wissenschaftler suchen ständig. Die Liste wird also ständig erweitert.

Lassen Sie mich also alle Monde des Sonnensystems hinzufügen:

Monde der Planeten + Monde der Nebenplaneten = 205 + 435 = 640

*Hinweis - Die Liste der Nebenplanetenmonde enthält auch die Mondliste „Zwergplaneten und mögliche Zwergplaneten“.

„Bis 2020 gibt es daher fast 640 natürliche Monde im Sonnensystem, die bisher entdeckt wurden. In dem unsere alle Planeten 205 Monde haben, Zwergplaneten 9 Monde, mögliche Zwergplaneten 4 Monde, Rest Nebenplaneten haben“.

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

Was ist der größte Mond im Sonnensystem?

Der größte Mond oder größte Satellit in unserem Sonnensystem ist Ganymed. Es ist der Mond des Planeten Jupiter. Um mehr über Ganymed zu erfahren, schauen Sie hier im Detail nach: Ganymed-Mond: Größter Jupitermond

Was ist der zweitgrößte Mond im Sonnensystem?

Titan ist der zweitgrößte Mond unseres Sonnensystems und fast 50% größer als der Erdmond. Es ist der Mond des Planeten Saturn.

Was ist der kleinste Mond im Sonnensystem?

„S/2009 S 1“ ist ein Saturnmond und kommt in die Liste der 82 Saturnmonde. Er ist der kleinste Mond aller bisher gefundenen Planeten unseres Sonnensystems. Der Durchmesser von „S/2009 S 1“ beträgt nur etwa 0,3 km (300 Meter). Obwohl es viele Jupitermonde gibt, die einen Durchmesser von etwa 1 km haben.


Wie viele Monde hat jeder Planet?

Es gibt viele Monde im Sonnensystem, während wir im Allgemeinen nur an den Erdmond denken. Es gibt Monde im Sonnensystem, die Planeten, Zwergplaneten und andere Objekte des Sonnensystems umkreisen. Wir werden einige der bekanntesten Monde im Sonnensystem durchlaufen. Wie viele Monde hat jeder Planet?

Im Mai 2018 gibt es fast 350 Monde im Sonnensystem. Es gibt insgesamt 175 Monde, die 8 Planeten im Sonnensystem umkreisen und es gibt 9 Monde, die 5 Zwergplaneten umkreisen und der Rest von ihnen umkreist andere Körper des Sonnensystems wie Asteroiden usw.

Merkur und Venus

Venus und Merkur sind die einzigen Planeten, die keinen Mond haben. Merkur hat keinen Mond, weil Merkur der Sonne sehr nahe ist und daher seinen eigenen Mond nicht halten könnte. Jeder Mond mit einer großen Entfernung von Merkur würde sich auf einer instabilen Umlaufbahn befinden und wird schließlich in die Sonne gezogen. Wenn der Mond dem Planeten zu nahe wäre, würde er durch die Gravitationskräfte der Gezeiten zerstört und höchstwahrscheinlich mit Merkur kollidieren. Warum die Venus keinen Mond hat, ist ein Rätsel, das noch gelöst werden muss.

Erde

Die Erde hat nur einen Mond. Lesen Sie hier mehr über die interessanten Fakten zum Mond der Erde.

Mars

Der Mars hat zwei Monde namens Phobos und Deimos, die unregelmäßig geformt sind. Beide wurden 1877 entdeckt.

Jupiter

Haben Sie sich jemals gefragt, wie viele FlugzeugeJupiter 69 Monde hat, von denen 53 offiziell benannt wurden. Die vier Hauptmonde des Jupiter sind Io, Europa, Ganymed und Callisto. Diese Monde werden nach Galileo Galilei die Galileischen Monde genannt. Jupiter verfügt über einige der größten Monde im Sonnensystem.

Ganymed ist der größte Mond im Sonnensystem und das neuntgrößte Objekt im Sonnensystem. Er ist 8% größer als der Planet Merkur. Ganymed ist der einzige Mond, von dem bekannt ist, dass er das Magnetfeld hat.

Io Mond ist das geologisch aktivste Objekt im Sonnensystem. Es verfügt über über 400 aktive Vulkane. Io hat die geringste Wassermenge aller bekannten astronomischen Objekte im Sonnensystem.

Die Oberfläche des Europa-Mondes ist die glattste Oberfläche aller bekannten festen Objekte im Sonnensystem. Einige Wissenschaftler glauben, dass Wasser unter der Oberfläche von Europa existieren könnte.

Callisto hat einen ungefähr ähnlichen Durchmesser wie der Planet Merkur, hat aber nur ein Drittel der Masse von Merkur. Die Oberfläche von Callisto ist die am stärksten mit Kratern übersäte Oberfläche im Sonnensystem. Seine Oberfläche ist größtenteils mit Einschlagskratern bedeckt.

Saturn

Saturn hat 62 Monde, von denen 53 offiziell benannt wurden. Der größte Mond des Saturn heißt Titan. es ist der einzige Mond, von dem bekannt ist, dass er eine dichte Atmosphäre hat. Außer der Erde ist Titan das einzige Objekt im Weltraum, in dem eindeutige Beweise für stabile Oberflächenflüssigkeitskörper gefunden wurden.

Uranus

Uranus hat 27 Monde. Alle diese wurden nach Figuren aus Shakespeares und Alexander Popes Werken benannt. Die bekanntesten unter ihnen sind Titania, Oberon, Miranda, Ariel und Umbriel.

Neptun

Neptuns größter Mond ist Triton, der in seiner Größe dem Erdmond ähnelt. Er wurde 1846 entdeckt. Triton ist der siebtgrößte Mond im Sonnensystem. Es ist der einzige große Mond im Sonnensystem, der eine retrograde Umlaufbahn hat, eine Umlaufbahn, die der Rotation seines Planeten entgegengesetzt ist.

Pluto

Der größte Mond des Zwergplaneten Pluto heißt Charon. Es wurde 1978 entdeckt und hat einen Durchmesser, der etwa die Hälfte des Durchmessers von Pluto beträgt.

Glaubst du, wir haben es geschafft, deine Frage ‘ Wie viele Monde hat jeder Planet?’ zu beantworten. Kennen Sie auch andere interessante Fakten über die Anzahl der Monde jedes Planeten des Sonnensystems? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen.


Was sind Monde von Zwergplaneten?

Pluto galt einst als der neunte Planet unseres Sonnensystems, wurde aber auf den Status eines Zwergplaneten reduziert. Es gibt mehrere Zwergplaneten in unserem Sonnensystem und die Menschen haben es geschafft, mehrere Monde zu entdecken, die sie umkreisen. Pluto hat fünf und der größte von allen Charon ist etwa halb so groß wie Pluto selbst.

Eris ist ein weiterer Zwergplanet und noch weiter von der Sonne entfernt als Pluto. Bisher haben Wissenschaftler einen kleinen Mond namens Dysnomia gefunden, der Eris umkreist.

Haumea wurde erst vor kurzem, im Jahr 2004, entdeckt und hat bisher zwei bekannte Monde – Hiʻiaka und Namaka.

Ceres ist der sonnennächste Zwergplanet und das größte Objekt der Welt Asteroidengürtel das liegt zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter. Soweit wir wissen, hat Ceres keine eigenen Monde.


Wie viele Monde hat jeder Planet?

Welcher Planet in unserem Sonnensystem hat die meisten Monde – Saturn oder Jupiter? Erfahren Sie einige interessante Fakten über die natürlichen Satelliten jedes Planeten.

Medien-Credits

Audio, Illustrationen, Fotos und Videos werden unterhalb des Medieninhalts aufgeführt, mit Ausnahme von Werbebildern, die in der Regel auf eine andere Seite verweisen, die den Mediennachweis enthält. Rechteinhaber für Medien ist die genannte Person oder Gruppe.

Web-Produzent

Sarah Appleton, National Geographic Society

Informationen zu Benutzerberechtigungen finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen. Wenn Sie Fragen dazu haben, wie Sie etwas auf unserer Website in Ihrem Projekt oder Ihrer Präsentation im Klassenzimmer zitieren können, wenden Sie sich bitte an Ihren Lehrer. Sie kennen das bevorzugte Format am besten. Wenn Sie sich an sie wenden, benötigen Sie den Seitentitel, die URL und das Datum, an dem Sie auf die Ressource zugegriffen haben.

Medien

Wenn ein Medieninhalt heruntergeladen werden kann, wird in der Ecke des Medienbetrachters eine Download-Schaltfläche angezeigt. Wenn keine Schaltfläche angezeigt wird, können Sie die Medien nicht herunterladen oder speichern.

Der Text auf dieser Seite ist druckbar und kann gemäß unseren Nutzungsbedingungen verwendet werden.

Interaktiv

Alle Interaktiven auf dieser Seite können nur abgespielt werden, während Sie unsere Website besuchen. Sie können keine interaktiven Elemente herunterladen.

Ähnliche Resourcen

Ein Mond ist ein Objekt, das einen Planeten oder etwas anderes umkreist, das kein Stern ist

Wissenschaft 101: Das Sonnensystem

Wie viele Planeten gibt es im Sonnensystem? Wie ist es in der Milchstraße entstanden? Erfahren Sie Fakten über die Entstehung des Sonnensystems sowie seine Planeten, Monde und Asteroiden.

Neptun 101

Neptun ist der am weitesten entfernte der acht Planeten des Sonnensystems. Erfahren Sie mehr über die Umlaufbahn der blauen Welt, welcher der Neptunmonde der größte ist, und wie auf dem Planeten die schlimmsten Wetterbedingungen im Sonnensystem herrschen.

Ähnliche Resourcen

Ein Mond ist ein Objekt, das einen Planeten oder etwas anderes umkreist, das kein Stern ist

Wissenschaft 101: Das Sonnensystem

Wie viele Planeten gibt es im Sonnensystem? Wie ist es in der Milchstraße entstanden? Erfahren Sie Fakten über die Entstehung des Sonnensystems sowie seine Planeten, Monde und Asteroiden.

Neptun 101

Neptun ist der am weitesten entfernte der acht Planeten des Sonnensystems. Erfahren Sie mehr über die Umlaufbahn der blauen Welt, welcher der Neptunmonde der größte ist, und wie auf dem Planeten die schlimmsten Wetterbedingungen im Sonnensystem herrschen.


Jeder Mond in unserem Sonnensystem, Rangliste

Es gibt mehr als 150 bestätigte Monde in unserem Sonnensystem&mdashwe ordnete sie alle ein.

Vor etwa 4,5 Milliarden Jahren entstand unser Sonnensystem aus einer gewaltigen Gas- und Staubwolke. Diese sich drehende Scheibe aus interstellarem Material bildete Kometen, Asteroiden, die Planeten und ihre Monde.

Der erste Mond, den wir entdeckten, war natürlich unser eigener. Als nächstes restrukturierte die Entdeckung von Io, Europa, Ganymed und Callisto durch Galileo Galiläa im 17. Jahrhundert unser Verständnis des Universums. &bdquoDas&rsquo ist meiner Meinung nach der Beginn des wissenschaftlichen Zeitalters&rdquo sagt der Astronom David Jewitt von der University of California in Los Angeles Beliebte Mechanik. Im Laufe der Jahre haben wir leistungsstarke Teleskope gebaut und eifrige Raumschiffe in Richtung der Sterne geflogen, um ein langsames Rinnsal faszinierender Mondentdeckungen zu ermöglichen.

Laut der Website der NASA gibt es 214 Monde im Sonnensystem: 158 bestätigte Monde und 56 vorläufige Monde, von denen wir vermuten, dass sie dort sind oder einmal gesichtet wurden, aber noch nicht bestätigt wurden. Für dieses Ranking haben wir alle bestätigten Monde und einige "Bonus"-Monde aufgenommen. Wenn unsere Fähigkeit, den Kosmos zu sehen, immer ausgefeilter wird, werden wir sicherlich mehr Monde entdecken, die die fernen Planeten unseres Sonnensystems umkreisen - und wir werden sie entsprechend einstufen.

Monde sind alles andere als einfache Himmelsobjekte. Bevor wir also eintauchen, hier ein paar hilfreiche Definitionen, die Sie auf Ihrer kosmischen Reise begleiten:

Programm: Ein Mond, der sein Objekt in der gleichen Richtung umkreist wie die Rotation dieses Objekts.

Rückläufig: Ein Mond, der sein Objekt in der entgegengesetzten Richtung seiner Rotation umkreist.

Regulär: Diese Monde haben relativ kleine Umlaufbahnen, die oft kreisförmig sind und ungefähr entlang der Äquatorebene des Mutterobjekts schweben. Diese Monde bildeten sich wahrscheinlich neben ihrem Mutterkörper und nahmen Material an, während sie ihre frühen Umlaufbahnen entlang zogen.

Irregulär: Unregelmäßige Monde haben oft große, exzentrische Umlaufbahnen, die den Äquator des Objekts nicht sauber umkreisen. Es wird angenommen, dass die meisten unregelmäßigen Monde "eingefangen" sind, was bedeutet, dass sie sich in den Bahnen des größeren Körpers verfangen und dort geblieben sind.

Exzentrizität: Objekte mit einer kreisförmigeren Umlaufbahn haben eine Exzentrizität, die näher an 0,0 liegt. Objekte mit einer eher elliptischen Umlaufbahn haben eine Exzentrizität, die näher an 1,0 liegt.

Sie können zustimmen. Sie können anderer Meinung sein. Oder wenn Sie in guter Gesellschaft mit einem berühmten Astronomen sind, fragen Sie sich vielleicht, warum Sie überhaupt Monde einstufen sollten: "Müssen Sie wirklich alle einordnen?

Wir präsentieren kurzerhand ein ganz subjektives Ranking, gespickt mit wissenschaftlichen "Mondritzeln" und jedem bestätigten Mond in unserem Sonnensystem.


Wie viele Monde im Sonnensystem haben Wasser? - Astronomie

Ein Mond ist ein natürlicher Satellit, der sich um einen Planeten dreht. Während Monde unterschiedlich groß sind, ist jeder Mond viel kleiner als sein Planet. Im Sonnensystem sind fast 140 Monde bekannt.

Mehrere Monde sind größer als der Planet Pluto und zwei Monde sind größer als der Planet Merkur. Es gibt auch viele kleine Monde, die Asteroiden sein könnten, die von ihren Planeten eingefangen wurden.

Nur Merkur und Venus haben keine Monde. Im Vergleich dazu hat die Erde einen Mond und der Mars zwei. Jupiter hat das meiste von allen Planeten. Saturn ist Zweiter.

Bilder des Hubble-Weltraumteleskops deuten darauf hin, dass es um diese äußeren Planeten noch mehr Monde geben könnte.
Anzahl der Monde pro Planet »

Mond der Erde. Der Mond ist einer der größeren natürlichen Satelliten mit einem Durchmesser von 2.160 Meilen. Er ist der einzige Mond, der uns nahe genug ist, um Details seiner Oberfläche durch ein Teleskop von der Erde aus zu sehen.
der Mond der Erde »

Größten. Der größte Mond ist Ganymed mit einem Durchmesser von 3.280 Meilen, sogar größer als jeder der Planeten Merkur und Pluto.

Saturns Mond Titan ist der zweitgrößte im Sonnensystem mit einem Durchmesser von 3.200 Meilen, halb so groß wie der Erdmond.
Mondnamen »

Die winzigen natürlichen Satelliten haben einen Durchmesser von etwa 2 Meilen und 2,5 Meilen. Das ist kleiner als die Stadt Boulder, Colorado. Zuvor waren die kleinsten Monde, die um Saturn herum gesehen wurden, etwa 12 Meilen groß. Die Monde sind 120.000 Meilen und 131.000 Meilen vom Zentrum des Planeten Saturn zwischen den Monden Mimas und Enceladus entfernt.

Die neu entdeckten Leichen wurden mit S/2004 S1 und S/2004 S2 bezeichnet. Später werden ihnen Namen gegeben. Das NASA-JPL-Team fragte sich, ob S/2004 S1 nicht ein Objekt namens S/1981 S14 sein könnte, das 1981 in einem Voyager-Bild aufgetaucht war.
Saturnmonde »

Kleinste. Der kleinste Mond ist Deimos auf dem Mars, nur 11 km im Durchmesser, obwohl seine Größe jetzt von den kleinen Hirtenmonden, die Cassini bei Saturn entdeckte, und von anderen, die noch gezählt und in den Ringen um Jupiter, Saturn und andere Riesen gezählt und benannt werden müssen, übertroffen wird Gasplaneten im äußeren Sonnensystem. Es kann winzige Monde geben, die nur etwa eine Meile im Durchmesser haben.

Pluto. Charon ist der Mond, der seinem Planeten Pluto am nächsten kommt. Der Mond der Erde steht in diesem Vergleich an zweiter Stelle.

Neptun. Die interplanetare Sonde Voyager 2 fand 1989 sechs bisher unbekannte Monde, die Neptun umkreisen. Sie hatten einen Durchmesser von 33 Meilen bis 250 Meilen. 1991 wurden sie Naiad, Thalassa, Despina, Galatea, Larissa, Proteus genannt.

Die Namen Galatea und Larissa waren umstritten, da Asteroiden zuvor diese Namen gegeben hatten. Die Namensvergabe erfolgt durch das Nomenklaturkomitee der Internationalen Astronomischen Union (IAU).

Triton. Vor Voyager 2 wussten Astronomen, dass Neptun zwei Monde hatte, Triton und Nereid. Mit einer Oberflächentemperatur von 391 Grad wurde von Voyager 2 festgestellt, dass Triton eine dünne Schicht aus Methan und Stickstoff auf der Oberfläche von Wassereis aufweist.

Es wurde angenommen, dass Triton einen Durchmesser von 2.361 Meilen hat, in der Größe des Erdmondes, aber es stellte sich heraus, dass er kleiner war, etwa 2.690 Meilen. Nereide hat einen Durchmesser von 210 Meilen.

Pfanne. 1990 wurde ein Neumond mit einem Durchmesser von nur 12 Meilen entdeckt, der den Planeten Saturn umkreist. Es war der 18. und am weitesten entfernte Mond des Saturn. Fotos des Planeten, der Monde und Ringe, die vom Vorbeiflug am Saturn 1981 von Voyager 2 übrig geblieben waren, waren ein Jahrzehnt lang im Ames Research Center der NASA in Mountain View, Kalifornien, abgelegt worden. Ein Planetenwissenschaftler wurde durch eine Störung in einer 200 Meilen breiten Lücke – Enckes Lücke – in Saturns äußerstem A-Ring auf Pans Anwesenheit aufmerksam gemacht. Pans Schwerkraft bewegte Partikel im großen A-Ring und erzeugte eine Lücke mit Wellen entlang der Kanten wie das Kielwasser eines Motorboots.

Er überprüfte die Wellenkanten, berechnete die wahrscheinliche Position und Masse des Mondes und verglich sie mit den Positionen und Kamerawinkeln von Voyager 2 in den Jahren 1980-81. Als er schließlich entdeckt wurde, stach der Mond auf 11 Bildern unter 30.000 von einem Computer gescannten Fotos als kleiner heller Fleck hervor. 1991 wurde der Mond offiziell Pan genannt.

Es war das zweite Mal seit der Entdeckung von Neptun im Jahr 1894, dass eine Schwerkraftstörung verwendet wurde, um einen zuvor unbekannten Körper des Sonnensystems zu lokalisieren.

Inneres Sonnensystem. Das innere Sonnensystem umfasst die Planeten Merkur, Venus, Erde und Mars. Von allen bekannten Monden unseres Sonnensystems befinden sich nur drei in der inneren Region. Mars hat zwei. Die Erde hat einen. Merkur und Venus sind die einzigen Planeten ohne Monde. Das äußere Sonnensystem umfasst Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto sowie den Rest der Monde.

Jedes Jahr werden im äußeren Sonnensystem von Astronomen mit immer leistungsfähigeren Geräten mehr Monde entdeckt.

Atmosphären. Die meisten Monde sind luftlos, aber Jupiters Io, Saturns Titan und Neptuns Triton scheinen Atmosphären zu haben. Titan kann mit einem Ozean aus flüssigem Ethan überflutet werden. Triton kann von einem Ozean aus flüssigem Stickstoff bedeckt sein. Io scheint eine dünne Schwefeldioxidatmosphäre von Vulkanen zu haben.

Titan. Titan scheint eine organische Chemie in seiner Atmosphäre zu haben, die der primitiven Erde vor dem Anbruch des Lebens ähneln könnte. Es ist der einzige Mond, von dem bekannt ist, dass er eine dicke, organisch-reiche Stickstoffatmosphäre hat. Die Oberflächentemperatur liegt bei etwa &ndash290 Grad Fahrenheit. Die Monde des Sonnensystems sind unten aufgeführt:

Erforschung der Monde des äußeren Sonnensystems
Die Monde der äußeren Planeten sind beliebte Ziele bei den Planern zukünftiger Raumfahrt.

    Callisto ist der äußerste der vier und der am stärksten von Kratern übersäte Körper im Sonnensystem. Es kann einen riesigen Wasserozean im Inneren haben.

Neptun hat acht natürliche Satelliten. Die beiden großen Neptunmonde Triton und Nereid sind seit langem bekannt.
Neptun »


4 Triton

Bilder und Daten, die im August 1989 von der Raumsonde Voyager 2 zurückgesandt wurden, zeigten, dass die Oberfläche von Neptuns größtem Mond Triton aus Gestein und Stickstoffeis bestand. Es wurde auch die Möglichkeit aufgeworfen, dass unter der Oberfläche Aktivität vorhanden war, die auf das Vorhandensein von flüssigem Wasser hinweisen könnte.

Obwohl Triton eine Atmosphäre hat, ist diese so dünn, dass sie für niemanden auf der Oberfläche praktisch nicht vorhanden wäre. Nicht, dass man ohne sehr strapazierfähige Schutzkleidung sowieso nach draußen gehen könnte. Triton hat eine Durchschnittstemperatur von &ndash235 Grad Celsius (&ndash391 &degF), was es zum kältesten Körper im bekannten Universum macht.

Triton wäre ein interessanter Ort für Wissenschaftler, um ihn zu besuchen und, sofern die Technologie es erlaubt, eine dauerhafte Basis zu errichten, und es hat sicherlich genug Macken, um eine genaue Untersuchung zu rechtfertigen:

Bereiche auf der Oberfläche von Triton scheinen Licht zu reflektieren, als ob sie aus etwas Hartem und Glattem wie Metall wären. Es ist allgemein anerkannt, dass diese Bereiche das Ergebnis von Staub, Stickstoffgas und möglicherweise Wasser sind, das aus der Mondoberfläche gespuckt wird, bevor es dann durch die superdünne Atmosphäre verteilt wird und auf der Oberfläche zu glattem Eis gefriert. Es ist nicht bekannt, wie tödlich diese Freisetzungen für die Umwelt oder für den Menschen wären.

Es scheint auch, dass Triton zur gleichen Zeit und aus dem gleichen Material wie sein Planet entstanden ist, was angesichts seiner Größe relativ seltsam ist. Es scheint sich an anderer Stelle im Weltraum gebildet zu haben und wurde, während es das Universum durchstreifte, von Neptun „eingefangen&rdquo. Der seltsame Mond umkreist seinen Wirt auch in entgegengesetzter Richtung zum Planeten. Triton ist der einzige bekannte Mond im Sonnensystem, der dies tut.


Die erdähnlichste Atmosphäre:

Zu guter Letzt würde ich dir keinen Gefallen tun, ganz zu schweigen von Titan (Saturn), der zweitgrößte Mond – sowohl nach Radius als auch nach Masse – im Sonnensystem. (Sie würden sich selbst keinen Gefallen tun, wenn Sie nicht auf diesen Link klicken, der Sie auf eine Tour zu Saturns interessantestem Mond führt.) Titan gilt als der einzige natürliche Satellit mit einer vollständig entwickelten Atmosphäre. Tatsächlich ist die Atmosphäre von Titan etwa 50% dichter als die der Erde. Seine Atmosphäre besteht hauptsächlich aus Stickstoff und Methan – daher würde ich nicht vorschlagen, es zu atmen. Titan hat auch Wetter, Wolkenformationen, Jahreszeiten und könnte möglicherweise Blitze haben.